Papiere > Italienisches Buntpapier > über die Tradition italienischer Papiere

 

Über die Tradition italienischer Buntpapiere

Grafiche Tassotti  in Bassano del Grappa


Bassano del Grappa mit heute 45000 Einwohnern liegt 50 km nordwestlich von Venedig in der Region Venetien.

 

Seit 1657 gab es in Bassano die Druckerei Remondini, deren Gebetsbücher, Volksdrucke und andere Buchbinder-Artikel den Ort weltbekannt machten. 1725 kam die Entwicklung und Herstellung von Tapeten für die Dekoration von Wänden und Möbeln hinzu. Im 18. Jahrhundert beschäftigte Remondini über 1000 Arbeiter an über 40 Druckpressen

 

Mit dem Sturz der Republik Venedig um die Jahrhundertwende 1800 begann auch der schleichende Untergang der Firma Remondini, bis schließlich 1861 die verschiedenen Betriebszweige von Remondini getrennt und verkauft wurden. So gelangten z.B. die Matrizen für Buntpapier von Bassano nach Varese und begründeten die berühmte Produktmarke Carta Varese.

 

Im Jahr 1957 nimmt Giorgio Tassotti wieder die alte Druckertätigkeit in Bossano auf, anfangs vorwiegend mit handgefertigten Farbdrucken. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum von Bassano werden die alten Bestände an originalen Kunstdrucken und Holz- und Kupferdruck-platten gesichtet und geordnet und daraus ein neues Programm für die Herstellung hochwertiger Dekorationspapiere entwickelt. Das Familienunternehmen Grafiche Tassotti in Bassano ist heute eines der größten Hersteller von Buntpapieren, Kunstdrucken und Cartascrittura Papierartikeln in Italien.

 

 

Rossi 1931 srl  in Borgo San Lorenzo


Borgo San Lorenzo mit heute 18000 Einwohnern liegt 30 km nördlich von Florenz in der Toscana.

 

Hier gründete Antonio Rossi 1931 seine Manufaktur für Kleinserien von feinem Briefpapier und Grußkarten. Der Aufschwung begann nach dem Zweiten Weltkrieg, als Touristen die italienischen Kunststädte, allen voran das traditonstreiche Florenz, für sich entdeckten. Die Stadt war als Handels- und Finanzzentrum des 15. und 16. Jahrhunderts zu großem Wohlstand gekommen und gilt bis heute als Wiege der Renaissance.

 

So dienten die traditionellen Muster der Renaissance aus dem 15. und 16. Jahrhundert als Vorlage für die Motivgestaltung hochwertiger Papierartikel, gleichzeitig wurden neue zeitgenössische Motivthemen entwickelt. Dabei erwies sich auch die Übernahme des renommierten Mailänder Kunstverlages Edizioni d’Arte Dordoni mit seinem Archiv von über 6000 Kunstreproduktionen im Jahr 1988 als überaus hilfreich. Entsprechend wird sowohl auf alten tradtionellen Pressen gedruckt als auch auf hochspezialisierten modernen Druckmaschinen.

 

Die Produktpalette umfasst heute neben hochwertigen Schreibwaren und Geschenkartikeln eine große Auswahl an Geschenkpapieren und Kaschierpapieren für Bucheinbände, Schachteln und zum Auskleiden von Schränken und Schubladen. Die Firma wird bis heute als tradtioneller Familienbetrieb geführt.